Leitlinien: UWG Ökologie und umweltverträgliches Planen und Bauen

Wir wollen eine Fortschreibung des bestehenden städtebauli- chen Rahmenplans von 1980, um neue zukünftige Ziele und Prioritäten für die weitere Entwicklung Gröbenzells zu definieren. Fortschreibung deshalb, weil dieser Rahmenplan – nach ausführlicher Überprüfung unserer Auffassung nach – bereits sehr zukunftsorientiert gestaltet war.

Die meisten Bereiche in Gröbenzell sind mit rechtsverbindlichen Bebauungsplänen versehen. Von diesen Bebauungsplänen soll nur noch aus wirklich zwingendem Grund abgewichen werden können. Hier muss auf detaillierte Umsetzung von Begrünung und Baumpflanzungen geachtet werden, um den Gartenstadtcharakter zu erhalten.

Verkehrsberuhigte Straßen und gemeindeeigene Flächen sollen möglichst intensiv begrünt werden, auch heimische Bäume wie zum Beispiel Apfel, Birne, Kirsche, Walnuss etc. sollen hier wachsen.

Eine realistische Alternative für ein „Einheimischen-Modell“ soll entwickelt werden, um den hier aufgewachsenen Gröbenzellern die Möglichkeit zu bieten, sich hier trotz Platzmangels und hoher Immobilienpreise mit Ihren Familien anzusiedeln.

Der Bau größerer Wohnungen für Familien mit Kindern soll von der Gemeinde unterstützt werden. In diesem Zusammenhang sollten generell Bestimmungen wie zum Beispiel die Stellplatzverordnung überdacht und den heutigen Gegebenheiten angepasst werden. Die detaillierten Hintergründe zu diesem Thema und die Erklärung der Zusammenhänge finden Sie auf unserer Homepage. www.uwg-groebenzell.de

Angespornt durch die demographische Entwicklungsprognose unterstützen wir ausdrücklich Konzepte für das Wohnen im Alter und wollen auf jeden Fall ein Mehrgenerationenhaus in der Bahnhofstrasse umsetzen.

Impressum