Frühzeitige Wahlplakatierung der CSU/Breitenfellner

Leserbrief vom 17.1.2014

Schön wenn der junge Mann von der CSU einen von überall anlächelt, leider zu früh. Die CSU setzt sich wieder mal über die Verordnung die sie selbst verabschiedet haben hinweg. Was für alle Parteien und Wählergruppierungen gilt wird von der CSU und ihrem Bürgermeisterkandidaten konsequent ignoriert.

Veranstaltungen dürfen grundsätzlich das ganze Jahr über beworben werden. Dies können Kaffeekränzchen oder ähnliches sein. Dagegen ist nichts einzuwenden. Plakatierung als Wahlwerbung ist allerdings erst 8 Wochen vor der Wahl zulässig, dies wurde von der Gemeindeverwaltung allen Parteien und Wählergruppierungen schriftlich mitgeteilt. Der früheste Termin ist Sonntag der 19. Januar.

Die CSU hat als einzige von den 6 im Gemeinderat vertretenen Parteien und Wählergemeinschaften dies nicht eingehalten und sich somit eine Vorteil im Wahlkampf geschaffen, den sie anscheinend auch nötig haben. Der CSU Bgm Kandidat schafft sich seine eigenen Regeln. So wird er in der Zukunft weder was bewegen, bewahren oder begeisternd wirken. Sportlich fair bleiben wäre eine gute Devise!

Impressum